Zum Leistungsspektrum eines in Deutschland ausgebildeten Goldschmiedemeisters gehören folgende Kenntnisse und Fertigkeiten

 

droppedImage 02

Entwurf und Gestaltung, (Handskizzen, Bleistift-, Color- und Aquarell-zeichnungen,

mein persönlicher Zusatz: CAD-Zeichnungen) Verwendung klassischer und modernster Arbeitstechniken

wie z.B. Laserschweißen, CAD

Schmieden und Ziselieren (Verformungstechniken)

Sägen, Feilen, Bohren, Fräsen (Spanabhebend)

Löten, Schweißen,

Emaillieren, galvanische Oberflächenveredelung etc.

 

 

 

Kenntnisse: 

 

Formenlehre,

Kunst und Kunstgeschichte,

Chemie,

Physik,

Mineralogie,

Gemmologie,

Metallurgie (Legierungen und Gefüge z.B.),

Kaufmännische Kenntnisse,

Kundenberatung,

Ein- und Verkauf,

Buchführung,

Ausbildungspsychologie, etc.

 


Klassisch teilt man in der Branche die Goldschmiedetätigkeiten auf in:
Neuanfertigung, Umarbeitung, Restaurierungen, Reparatur
 
Schätzungen, Expertisen (Schmuck und Edelsteine)
Ausbildung von angehenden Goldschmieden


.... und wer sich traut .... :

CAD-3D-Entwürfe am Computer und Fertigungstechniken über Plotter, Sintern und CNC-Fräsen.
Eine eher brandneue Technik, die, gemessen am alter meines Berufes, erst seit sehr kurzer Zeit existiert und mein „Hobby im Beruf geworden ist. Einmal eingetaucht in die virtuelle Welt wird klar, dass man sie perfekt als Goldschmied verwenden kann, um eigene Entwürfe z.B. per Internetvideo und am Beratungstisch fotorealistisch darstellen kann. Ein immenser Vorteil für den Kunden hinsichtlich der Präsentation des gewünschten Schmuckstücks, um einen nahezu 1:1-Eindruck zu bekommen, bevor es gefertigt wird und der beträchtlichen Reduzierung der zu verwendenden Arbeitszeit und des daraus resultierenden Endpreises des Unikats. Meine Kunden bekommen ein „online-notizbuch, in dem alle Vorgänge, Zeichnungen und CAD-Entwürfe für das zu fertigende jis-Unikat dokumentiert werden. Laserschweißen Eine eher brandneue Technik, die, gemessen am alter meines Berufes, erst seit sehr kurzer Zeit existiert. Man verschweißt Metall mit Licht! Das ist atemberaubend, und schon musste auch dieses Werkzeug in meine Werkstatt.
Fassarbeiten aller Art Nicht im klassischen Berufsbild des deutschen Goldschmieds. „Fasser" ist ein Lehrberuf für sich. Jedoch beherrschen viele Goldschmiede das Fassen edler Steine, um ihre Arbeit nicht aus den Händen geben zu müssen. Dies ist auch meine Maxime..
Handgravieren
Nicht im klassischen Berufsbild des deutschen Goldschmieds. „Handgraveur“ ist ein Lehrberuf für sich, der erst nach intensivsten Berufsjahren akzeptable Ergebnisse hervorbringt. Entgegen aller Vernunft und Einsicht habe ich mich dennoch 2014 entschlossen, als „Spät-Quereinsteiger“ das Handgavieren zu praktizieren, nicht zuletzt, um nicht „meine Unikate“ aus der Hand geben zu müssen.
Besondere Schwerpunkte machen mir sehr viel Freude wie z.B.handgravierte Motive aller Art, verzierte Schrift und nicht zuletzt die japanische Kalligraphie (mit Unterstützung eines japanischen Shodō Meisters, dem auch hier an dieser Stelle mein aufrichtigster Dank gebührt!)

... im Bewusstsein, dass all‘ diese Berufe und Fertigkeiten, übrigens auch der Beruf des Uhrmachers, aus dem Goldschmiedeberuf hervorgegangen sind, hege ich also keine Skrupel, mich in gewerkeübergreifenden Fertigkeiten zu üben.